15.05.2007Ehe & Familie

Rechtsanspruch auf Elternliebe

Jetzt wurde also die Entscheidung getroffen, Kindern ab 2013 einen Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz zu geben. Wie gut, dass Kinder von Christen einen Bibelanspruch auf Mutterliebe und Versorgung durch ihre Eltern haben. Nicht von ungefähr werden ältere Schwestern dazu aufgefordert, die jüngeren zu unterweisen, „ihre Kinder zu lieben“ (Titusbrief, Kapitel 2, Vers 4).

Die Bibel macht keine Vorschriften, dass Frauen zu 100% zu Hause bleiben müssen. Früher war es ohnehin so, dass der Arbeitsplatz oftmals mit dem Wohnsitz direkt verbunden war. Das war bei Landwirten so, also bei Ackerbauern genauso wie bei den Viehhirten. Selbst in Sprüche 31 hat man nicht den Eindruck, dass der Arbeitsplatz dieser beeindruckenden Frau weit von ihrem Haus entfernt war. Nicht von ungefähr lesen wir: „Sie erfährt, dass ihr Erwerb gut ist; bei Nacht geht ihr Licht nicht aus“ (Sprüche, Kapitel 31, Vers 18).

Diese Frau hat ihren Auftrag zu Hause erfüllt: „Und sie steht auf, wenn es noch Nacht ist, und bestimmt die Speise für ihr Haus“ (Vers 15). Sie war eine außerordentlich erfolgreiche Geschäftsfrau: „Sie trachtet nach einem Feld und erwirbt es; von der Frucht ihrer Hände pflanzt sie einen Weinberg“ (Vers 16).

Sie ist eine glückliche Mutter und Ehefrau: „Ihre Söhne stehen auf und preisen sie glücklich, ihr Mann steht auf und rühmt sie“ (Vers 28). In dieser Familie stimmte alles!

Ich weiß nicht, welche Frau (und genauso: welcher Mann!!!) eine solche Powerperson ist: „Sie gürtet ihre Lenden mit Kraft und stärkt ihre Arme“ (Vers 17). Vermutlich kaum jemand von uns. Deshalb wollen wir auch nicht ihre Arbeitsvielfalt zu unserem Maßstab machen.

Wichtiger ist doch, dass wir das, was wir an Aufgaben haben, treu erfüllen. Wenn der Herr einem Ehepaar Kinder schenkt, ist es dann nicht weise (vgl. Vers 26), dass sich die Mutter (und natürlich auch der Vater!) um die Kinder kümmert? Das ist doch – neben der Liebe zum und Fürsorge für den Ehepartner – die entscheidende Aufgabe.

Wer darüber hinaus (!) noch Kraft, Fähigkeit und Energie hat, mag auch anderes tun. Aber alles nur ein bisschen und mit großen Abstrichen zu machen, hat schon manche Familie, manche Ehe, manche örtliche Versammlung (Gemeinde, Kirche) und manches „Opfer“ zerstört ...