14.02.2003Jesus Christus / Gott | Prophetie

Der Brandherd Israel

Damit bewahrheitet sich wieder einmal die Bibel, die an vielen Stellen - vor allem in den alttestamentlichen Propheten - von den entscheidenden Kämpfen in Israel spricht. Bis der Messias - Jesus Christus - wiederkehren wird. „Und der Herr wird ausziehen und wider jene Nationen streiten, wie an dem Tag, da er streitet, an dem Tag der Schlacht. Und seine Füße werden an jenem Tag auf dem Ölberg stehen, und der Ölberg wird sich in der Mitte spalten nach Osten und nach Westen hin, zu einem sehr großen Tal, und die Hälfte des Berges wird nach Norden und seine andere Hälfte nach Süden weichen... Und kommen wird der Herr, mein Gott, und alle Heiligen mit dir“ (Sacharja 14,3-5).

Der Beginn des wirklichen Friedensreiches

Dann wird Christus sein Reich des Friedens antreten, dass nach Offenbarung 20,7 1.000 Jahre dauern wird. Aber Christus wird nicht allein auf die Erde kommen. In Sacharja 14 steht, dass Heilige mit Ihm auf die Erde kommen werden. Das sind alle Gläubigen, die an der ersten Auferstehung teil haben - alle alttestamentlich Gläubigen sowie diejenigen, die in der heutigen Zeit seit der Auferstehung Jesu an den Herrn Jesus glauben. Und auch Märtyrer, die bis zum Kommen des Herrn Jesus um ihres Glaubens willen getötet werden, sind dabei.

Sie haben die sogenannte Drangsalszeit erlebt, die nach der Entrückung der Gläubigen (1. Thessalonicher 4,17) beginnen wird. Schon der Prophet Daniel hat von sieben schlimmen Gerichtsjahren prophezeit. Er nennt sie die 70. Jahrwoche (eine Jahrwoche umfasst 7 Jahre, so wie eine Woche 7 Tage hat) (Daniel 9,27). Das ist eine noch zukünftige Zeit, denn sie startet frühestens mit der Entrückung.

Gerichte kommen auch über Europa

In diesen 7 Jahren kommen schreckliche Gerichte über diese Erde. In den ersten dreieinhalb Jahren ist besonders auch Europa betroffen. Die Gerichte in Offenbarung 6-13 geben uns davon einen Eindruck. In dieser Zeit wird in Europa das Römische Reich wieder entstehen (Offenbarung 17,8) - und zugleich wird sich in Israel ein Mann durch Wunder hervortun. Er wird sich Christus nennen - in Wirklichkeit aber der Antichrist ist (Offenbarung 13,11-18). Auch in Sacharja 11 wird er prominent beschrieben - als ein falscher, religiöser Führer.

Europa und Israel werden dabei einen Pakt schließen. Das erklärt auch ein bisschen die heutige Haltung, die in Europa relativ positiv gegenüber Israel ist. Viele haben gefragt, welche Rolle die USA in dieser letzten Zeit spielen werden. Die Antwort ist schlicht: Wir wissen es nicht. Es mag sein, dass die USA unter dem gleichen Symbol gesehen werden wie Europa. Aber der Angriff am 11. September deutet an, dass ein „Reich“, eine Weltmacht, sehr schnell vergehen kann.

Im Nahen Osten wird es schrecklich sein

Der eigentliche Kampf - besser gesagt die Krieg, denn es werden eine ganze Reihe sein - finden im Nahen Osten statt. Eine wichtige Rolle spielen dabei drei Mächte, die in der Bibel mit „König des Nordens“, „König des äußersten Nordens“ und „König des Südens“ (z.B. Daniel 11, 40-45; Hesekiel 38-39) beschrieben werden. Der König des Nordens ist wohl Assyrien - das ist das Territorium der heutigen Länder Syrien, Irak, Jordanien, Libanon und Teile der Türkei und des Iran. Der König des Südens ist Ägypten. Und der König des äußersten Nordens, der den König des Nordens unterstützen wird, ist Russland (Rosch).

Ägypten und der König des Nordens werden gegeneinander kämpfen (Daniel 11) - und dabei ständig auch Israel verwüsten. Ägypten wird dabei wohl kein Verbündeter mit Israel mehr sein, wie es heute noch der Fall ist. Dagegen werden die Länder des Nordens wie heute massiv gegen Israel auftreten. Nur Europa - nicht aber Russland - wird sich an die Seite Israels stellen. Und da Israel unterliegen wird, wird der König in Israel, das ist der Antichrist, zu seinem Freund, dem Kaiser in Europa, fliehen, um zusammen mit ihm nach Israel zurückzukehren. Dort wird, bevor der König des Nordens durch Christus besiegt worden ist, auch der Antichrist und Europa vollständig besiegt werden - direkt durch den Christus Gottes. Denn genau das ist die Ausgangssituation, von der wir in Sacharja 14 gelesen haben. Israel steht am Abgrund des Untergangs - und wird durch Christus gerettet.

Es wird wieder Gläubige geben

Allerdings muss hier hinzugefügt werden, dass es nur der gläubige Überrest in Israel ist - genau genommen aus Juda, der überleben wird. Alle diejenigen, die nicht an den Messias glauben und auf ihn warten, werden getötet werden

Das ist in sehr kurzen Worten das Geschehen, das über diese Erde kommen wird. Ich empfehle jedem Interessierten als erste weiterführende Lektüre, sich die Bibelstellen zusammen mit einem hilfreichen Kommentar durchzulesen. Empfehlenswert: „Die Zeit des Endes“ von Werner Mücher, erschienen im CSV-Verlag. Ich bin gerne bereit, dieses Buch zu besorgen, falls Interesse besteht.

Eigentlich geht es in der Prophetie um Christus

Wichtig ist auch, dass man dieses Thema nicht einfach mit Neugier betrachtet. Denn letztendlich geht es darum, dass zum ersten Mal auf dieser Erde Gott selbst in der Person des Messias, Jesus Christus, herrschen und anerkannt werden wird. Das aber ist nur möglich, wenn alle die umkommen, die sich seiner Herrschaft nicht unterwerfen wollen. Dann wird die Herrlichkeit Christi über die ganze Erde erstrahlen. Halleluja!