26.10.2004Gute Botschaft

Lügen über das Jenseits

„Der Sohn des Menschen wird seine Engel aussenden, und sie werden ... zusammenlesen ... die, welche die Gesetzlosigkeit tun; und sie werden sie in den Feuerofen werfen: Dort wird das Weinen und das Zähneknirschen sein. Dann werden die Gerechten leuchten wie die Sonne in dem Reich ihres Vaters“ (Matthäus Kapitel 13 Verse 41 bis 43).

Der Glaube an das Jenseits

Der Glaube an das Jenseits ist nicht modern. Die heutige Zivilisation, die sich mit großen Schritten von den Grundwerten des Christentums entfernt, entwickelt sich dahin, den Menschen herabzuwürdigen auf die Ebene eines Tieres, das nicht die Fähigkeit hat, aus der Gegenwart herauszutreten.

Und wenn der Mensch ohne Gott doch einmal danach fragt, was nach dem Tod kommt, dann läuft er Gefahr, falschen Zeugnissen Glauben zu schenken. In den vergangenen Jahrzehnten haben medizinische Studien viel Staub aufgewirbelt. Aufgrund der Untersuchung der Erfahrungen von Menschen, die knapp dem Tod entgangen und nach einem tiefen Koma wieder zu sich gekommen sind, wird beteuert, dass diese ein Jenseits wahrgenommen hätten.

Welchen Wert haben Koma-Erfahrungen-

Aber was für einen Wert haben solche „Erfahrungen“ überhaupt- Es ist doch noch immer niemand aus dem wahren Aufenthalt der Toten zurückgekehrt! Gott allein lüftet den Schleier über dem Jenseits (Lukas Kapitel 16 Verse 22 bis 31 – die gleichnishafte Begebenheit von dem reichen Mann, der seine Augen im Hades aufschlug, und dem armen Lazarus, der nach seinem Tod im Paradies war).

Und was Gott dazu sagt, steht in krassem Widerspruch zu solchen beschwichtigenden Aussagen, die alle von einem Zustand der Zuversicht und Heiterkeit berichten. Keines dieser Zeugnisse enthält die geringste Anspielung au9f den Schrecken solcher, die Gott als Richter begegnen mussten, weil sie Ihn auf der Erde nicht als Retter kannten.

Lassen wir uns nicht täuschen! Heute müssen wir die Entscheidung für die Ewigkeit treffen; heute müssen wir mit Gott ins Reine kommen!