16.11.2004Gute Botschaft

Die Schulden-Uhr

Die Schulden-Uhr

Schulden-Uhr- Ja, die Bundesrepublik Deutschland besitzt sie! Diese Uhr zeigt genau an, wie hoch die öffentliche Verschuldung der Bundesrepublik ist. Und zwar sekündlich. In Zahlen kann man das schon kaum mehr ausdrücken. Es ist eine Zahl mit insgesamt 13 Ziffern. Und diese stehen alle VOR dem Komma! Am 16.11.2004 um 00:46 Uhr lag die Verschuldung bei 1.403.412.486.356 Euro. Es handelt sich hier also nicht um Millionen oder Milliarden, sondern um 1,4 Billionen Euro. Umgerechnet auf alle Einwohner der Bundesrepublik ergibt das eine Pro-Kopf-Verschuldung von 17.005 Euro. Aber das ist schon Vergangenheit – jetzt haben wir schon wieder einige Millionen „mehr“ auf dem Konto.

Aber nicht nur das. In einem Interview erläuterter Prof. Dr. H.-W. Sinn (Präsident des Instituts für Wirtschaftsforschung IFO), dass es sich hierbei nur um einen Bruchteil der wirklichen Schulden handelt. Hinzu kommen - so Sinn - die nirgendwo ausgewiesenen Verschuldungen durch Pensionslasten und Sozialsysteme.

Die Schuldenfalle

Man könnte noch mehr Zahlen nennen. Z.B., dass jährlich 40,4 Milliarden Euro für Schuldzinsen gezahlt werden und in dem aktuellen Haushaltsplan eine Neuverschuldung von ca. 22 Milliarden Euro eingeplant (!) worden ist. Die zugrunde gelegten Einnahmen sind keineswegs sicher ...

Zurecht könnte man fragen: Wie kommt man aus dieser Steuerfalle wieder heraus- Die Schulden-Uhr verdeutlicht die Größe der Verschuldung in besonderer Weise: Jede SEKUNDE kommen neue Schulden von 2.660 EUR hinzu. Das sind knapp 160.000 EUR pro Minute ... Das heißt, um kurz nach 6 Uhr morgens am 16. November waren es schon 1.403.563.819.376 Euro Schulden – längst Vergangenheit wieder, wenn Du diese Zahlen liest!

Das Schuldenkonto: DEIN Sündenkonto

Aber außer der finanziellen Schuldensituation gibt es noch ein anderes „Schuldkonto“ der Menschen. Ein viel Wichtigeres! Dieses Konto wird für jeden Menschen einzeln geführt: Das Sündenkonto. Die 10 Gebote des Alten Testamentes zeigen deutlich, was in den Augen Gottes Sünde ist: Du sollst nicht töten. Du sollst nicht stehlen. Du sollst nicht lügen. Du sollst nicht ehebrechen ... Jeder Mensch hat sich vor Gott in irgendeiner Form schuldig gemacht.

Täglich kann man in den Tageszeitungen von Mord und Diebstahl lesen. Für Lügen und Ehebruch werden gar keine Zeitungsartikel mehr verfasst, sie gehören schon zum „Alltag“. Und so wird der Schuldenberg größer und größer. Gibt es denn auch hier keinen Ausweg aus der „Schuld-Falle“-

„Schuldnerberatung: Wer soll Deine Schulden tilgen-

DOCH! Obwohl diese Schuld-Frage noch viel schwieriger zu lösen ist als die finanzielle Misere, gibt es hier eine Lösung: Jesus Christus ist als unschuldiger Mensch am Kreuz gestorben und gerichtet worden. Wenn wir zu Ihm kommen mit unseren Sünden (d.h. wenn wir unsere Sünden bereuen und uns vor Gott beugen – die Bibel nennt das Buße tun, eine Sinnesänderung vornehmen), werden wir Vergebung finden.

„Wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Sünde“ (1.Johannes Kapitel 1 Vers 9).

„Kommet her zu mir, alle ihr Mühseligen und Beladenen, und ich werde euch Ruhe geben“ (Matthäus Kapitel 11 Vers 29).

Schuldentilgung: Glaube an den Sohn Gottes und Sinnesänderung

„Wer an den Sohn glaubt hat ewiges Leben; wer aber dem Sohn nicht glaubt, wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm“ (Johannes Kapitel 3 Vers 36).

Übrigens: Der Verband der deutschen Bundesverwaltung hat jetzt beantragt, dass die Schuldenuhr im Reichstagsgebäude aufgehängt wird. Sicher ist es für die Abgeordneten des Bundestages unangenehm, immer diese Schuldenuhr sehen zu müssen. Ob dieser Antrag durchkommen wird- –

Noch offene Schulden-

Genau so unangenehm ist es für den Menschen, die Wahrheit über seinen sündigen Zustand zu erfahren. Ist Dir bewusst, dass auch hier Dein Schuldenstand ständig ansteigt- Du kannst diese Schulden nicht selbst abzahlen – das ist unmöglich! Nicht nur, weil sie zu hoch sind – auch das! Sondern weil das einzige Rettungsmittel der Sühnungstod eines Gerechten ist – und „davon“ gibt es nur einen: Jesus Christus, den Gerechten! Wir hoffen und beten, dass nicht auch Du zu denen gehörst, die das Gnadenangebot Gottes ablehnen, um von ihrer Schuld befreit zu werden!